Home Die PinKings Bowling Events Tipprunde Bilder Links Gästebuch

Julibowling und Dodgeball 2012


Z w e i E r e i g n i s s e

Nach unserer Geburtstagsfeier im letzten Monat, sollte bei diesem Bowling der normale Bowlingalltag wieder einkehren. Ab halb neun trudelten die ersten Spieler in die altbewährte Sportstätte ein, stimmten die Leber auf die Getränke ein, die noch in größeren Mengen an diesem Abend folgen sollten. Die erste Runde spaltet sich in jeweils einer dreier Runde. Während Michel und Christoph diese Runde mit jeweils über 170 Punkte überzeugen konnte und Brixi eine solide 146 Runde hinlegte, hingen Markus, Nico und Carsten ihren Leistungen zu Teil deutlich hinterher. In dieser Runde sollte nur erwähnt werden, dass Markus schon im achten Frame sich den Bericht gesichert hat, aber da er den Folgetag nicht in Grefrath verweilen sollte, wurde eine Sonderregelung beschlossen und den Bericht auf den nächst glücklichen PinKing verschoben.

Die zweite Runde begann durch einen Splint von Michi, leider war dies erst sein erster an diesem Abend. Aber bevor einige PinKings Schweißausbrüche bekommen sollten, auf Grund des noch auszustehenden Berichts, traf mein Wurf leider nur die falschen Pins und der Bericht war mein. Allgemeines Aufatmen, gepaart mit der Erleiterung diese Zeilen nicht verfassen zu müssen, wurde die zweite Runde von allen etwas ruhiger gestartet. Alle, bis auf Brixi und meiner Wenigkeit, schleppten sich durch die zweite Runde, vielleicht lag es an der einen oder anderen Runde Tequilla, die Christoph uns kredenzte. Grund: Seine Bestande Prüfung als Bilanzbuchhalter. Ich erlaube mir, nochmal in Namen aller PinkIngs zu sagen: Herzlichen Glückwunsch Herr Steckel!!!

Markus sollte nach dieser Runde seinen 5 Split notiert bekommen haben, aber wie wir wissen nicht den Bericht. Ein manchen Tagen klappt sogar dieses. Spannend sollte es in der dritten Runde werden, da der Abstand zwischen Michel, Brixi und Christoph nur 8 Punkte betrug. Keiner der dreien wollte sich jetzt eine kleine Schwächephase erlauben und so zogen sie Seite an Seite bzw. Wurf um Wurf Richtung Ende der dritten Runde. Mit zwei Strikes im zehnten Frame zog Michel in Führung, doch diese hielt nicht lange an. Christoph braucht unbedingt mindestens einen Spare und eine sieben um seinerseits an die Spitze zu gelangen. Erster Wurf eine 7 und im Zweiten? Ganz sicher der Spare und danach eine 9 und somit schon eine Hand an der Monatskette. Jetzt konnte nur noch Brixi etwas an der Reihenfolge ändern, aber auch hier musste auf jeden Fall abgeräumt werden. Zuerst eine neun, aber jeder weiß, so ein einzelner Pin muss nicht der einfachste sein. Aber Brixi zeigte sich nervenstark und räumte gekonnt das einzige Hindernis auf dem Weg zur Verteidigung der Monatskette bei Seite und gewann somit schließlich den Abend.

Lange wurde aber nicht gefeiert, da am Folgetag das Dodgeballturnier organisiert von Mütos stattfand. So wurde sich auf den Drahtesel geschwungen und mit einem kleinen Abstecher über die Schulwiese der Nachhauseweg angetreten. Auf halber Strecke sah man Licht im Bierpavillon auf der Schulwiese leuchten und so wurde schon einmal das Bier getestet, welches am Folgetag noch ausgiebig genossen werden sollte.



D O D G E B A L L

Am Folgetag traf man sich zur frühen Morgenstunde auf der Schulwiese in leicht veränderter Formation. Brixi konnte nach eigener Aussage verletzungsbedingt nicht aktiv mitwirken und übernahm dadurch die Getränkeversorgung. Nach Aussage von Daniel Wefers lag vielleicht auch ein anderer Grund vor, was aber hier verschwiegen werden sollte. Markus zog es vor, erst gar nicht zur Schulwiese zu kommen, sondern sich lieber an den Schreibtisch zu setzten. Ich würde mal sagen: Selber schuld! Der Rest beteiligte sich aber aktiv an der amerikanischen Variante des Völkerballs und wurde unterstützt von Zimmi, Sese und Totter.

Zum Einstieg in das Turnier stellten sich die Eishockeyspieler von Grefrath uns in den Weg, da sie aber zum ersten Mal dabei waren, sollte sie etwas Lehrgeld bezahlen müssen. Weitere Gegner waren die Dodgebusters aus Lobberich und die alten Bekannten von TUS Oedt Revival. Ebenfalls wurde hier Siege eingefahren. Dabei verloren wir Michi aus unseren Reihen, da er einen Ball unglücklich auf den kleinen Finger bekommen hat. Zuerst sah es so aus, dass der Finger gebrochen war, es stellte sich aber im Nachhinein heraus, dass er "nur" auskugelt war. Auf jeden Fall bedeutete dies das Aus für Michi.

Nach diesen beiden Siegen gegen die vermeintlich gruppenschwersten Gegner wurde auch das Team der Flying Kilts geschlagen. So zog man, in einem immer besser besetzten Turnier, ungeschlagen ins Viertelfinale ein. Dort erwarteten uns "Die Jungs". Eine etwas hitzige Mannschaft aus A-Jugendlichen Handballspielern. Nach kleineren bis mittleren Diskussionen wurde auch dieses Hindernis aus dem Weg geräumt.

Im Halbfinale statt uns der letztjährige Gewinner des Dodgeballturniers (Vizevorst) gegenüber. Hier hatten wir noch eine Rechnung offen, da wir es waren die im letzten Jahr an dieser Truppe scheiterten. Nach jeweils einem gewonnen Satz, musste die Entscheidung im dritten Durchgang fallen. Taktisch Klug und mir präzisen Würfen entschieden wir schließlich verdient das Spiel zu unseren Gunsten.

Im Finale erwartete uns ein Neuling bei den diesjährigen Dodgball-Master. Leider konnten wir unsere Leistung im entscheidenden letzten Spiel des Tages nicht mehr abrufen und somit mussten wir uns verdient geschlagen geben. Leider konnten wir uns diesmal nicht verbessern, aber ich denke mit einem erneuten zweiten Platz kann jeder von uns Stolz und Zufrieden sein. Dieses Ergebnis wurde noch mit einigen Bier begossen bis jeder sein eigenes Ziel sich aussuchte um weiter zu feiern.

Was alle aber gemeinsam hatten: keiner kann sich mehr genau an die letzten Stunden des Abend erinnern. Jetzt bleibt mir nur noch eins zu sagen: Nächstes Jahr sind wir bescheiden und wollen uns nur um einen Platz verbessern. Diesmal aber wirklich!!!

Carsten



sponsored by
Impressum MisterDotCom [nach oben]